eCommerce Lösungen

Professionelle eCommerce Lösungen aus Basel

eCommerce Lösungen unserer Online Experten helfen Ihnen weiter

Der digitale Wandel erfasst immer mehr Branchen, die nicht daran vorbeikommen, die eigenen Produkte und Dienstleistungen auch im Onlinehandel (eCommerce) anzubieten.

eCommerce oder Electronic Commerce bezeichnet den Kauf und Verkauf von Waren, Produkten oder Dienstleistungen über das Internet. Diese Dienste werden Online über das Internet bereitgestellt. Solche Geschäftstransaktionen können auf verschiedene Arten erfolgen. 2021 hat der schweizweite eCommerce Umsatz im Einzelhandel erstmals die 15 Miliarden CHF Grenze erreicht.

Die grössten Vorteile von eCommerce

Bequemlichkeit:
Online-Handel macht Einkäufe einfacher, schneller und weniger zeitaufwendig und ermöglicht einen 24-Stunden-Verkauf, eine schnelle Lieferung und eine einfache Rückgabe.

Personalisierung und Kundenerlebnis:
eCommerce Lösungen können umfangreiche Benutzerprofile erstellen, die es ihnen ermöglichen, die angebotenen Produkte zu personalisieren und Vorschläge für andere Produkte zu machen, die sie möglicherweise interessant finden. Dies verbessert das Kundenerlebnis, indem es den Käufern das Gefühl gibt, auf persönlicher Ebene verstanden zu werden, was die Chancen auf Markentreue erhöht.

Globaler Marktplatz:
Kunden aus der ganzen Welt können problemlos auf eCommerce-Sites einkaufen – Unternehmen sind nicht mehr durch geografische oder physische Barrieren eingeschränkt.

Minimierte Ausgaben:
Da kein stationärer Betrieb mehr erforderlich ist, können digitale Verkäufer Online-Shops mit minimalen Anlauf- und Betriebskosten starten.

Online Shop Vigna Vite Vino

Arten von eCommerce Lösungen

Mit der Weiterentwicklung des Online Handels entwickeln sich auch die Art und Weise, wie er betrieben wird.
Hier führen wir die traditionellsten Arten von eCommerce Lösugen auf:

Business to Consumer (B2C): B2C ist das beliebteste eCommerce-Modell. Business-to-Consumer bedeutet, dass der Verkauf zwischen einem Unternehmen und einem Verbraucher stattfindet, wie wenn Sie einen Teppich bei einem Online-Händler kaufen.

Business-to-Business (B2B): B2B bezieht sich auf ein Unternehmen, das eine Ware oder Dienstleistung an ein anderes Unternehmen wie einen Hersteller oder einen Gross- und Einzelhändler verkauft. Business-to-Business eCommerce ist nicht verbraucherorientiert und umfasst in der Regel Produkte wie Rohstoffe, Software oder kombinierte Produkte. Hersteller verkaufen auch direkt über B2B an Einzelhändler.

Direct-to-Consumer (D2C): Direct-to-Consumer ist das neueste eCommerce-Modell, und die Trends in dieser Kategorie ändern sich ständig. D2C bedeutet, dass eine Marke direkt an ihren Endkunden verkauft, ohne über einen Einzelhändler, Distributor oder Großhändler zu gehen. Abonnements sind ein beliebter D2C-Artikel, und Social Selling über Plattformen wie Instagram, Pinterest, Facebook usw. sind beliebte Plattformen für den Direktverkauf an Verbraucher.

Consumer to Consumer (C2C): C2C bezieht sich auf den direkten Verkauf einer Ware oder Dienstleistung an einen anderen Verbraucher. Der Verkauf von Verbraucher zu Verbraucher findet auf Plattformen wie eBay, Ricardo usw. statt.

Consumer to Business (C2B): Consumer to Business ist, wenn eine Person ihre Dienstleistungen oder Produkte an eine Unternehmensorganisation verkauft. C2B umfasst Influencer, die Exposition anbieten, Fotografen, Berater, freiberufliche Autoren usw.

eCommerce Beispiele

Jeder kann von der Möglichkeit profitieren, seine Waren und Dienstleistungen Online zu verkaufen.

Hier finden Sie einige Beispiele von eCommerce Lösungen:

Einzelhandel: Der Verkauf von Produkten direkt an einen Verbraucher ohne Zwischenhändler.

Dropshipping: Der Verkauf von Produkten, die über Dritte hergestellt und an Verbraucher versandt werden.

Digitale Produkte: Herunterladbare Artikel wie Vorlagen, Kurse, E-Books, Software oder Medien, die zur Verwendung gekauft werden müssen. Ob es sich um den Kauf von Software, Tools, Cloud-basierten Produkten oder digitalen Assets handelt, diese machen einen Großteil der eCommerce-Transaktionen aus.

Großhandel: Produkte, die in großen Mengen verkauft werden. Großhandelsprodukte werden normalerweise an einen Einzelhändler verkauft, der die Produkte dann an Verbraucher verkauft.

Dienstleistungen: Dies sind Fähigkeiten wie Coaching, Schreiben, Influencer-Marketing usw., die online gekauft und bezahlt werden.

Abonnement: Als beliebtes D2C-Modell sind Abonnementdienste der regelmäßige Kauf von Produkten oder Dienstleistungen.

WooCommerce

Eine flexible eCommerce Lösung die verbreitet genutzt wird, ist beispielsweise WooCommerce auf Basis des CMS WordPress. So können Sie zum Beispiel Produkte einfach direkt im gewohnten WordPress Backend einpflegen und aktualisieren.

MAGICLINE entwickelt eCommerce Lösungen unteranderem mit WooCommerce. Kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung, in der wir Ihre Fragen und Ideen beantworten und Ihnen die entsprechenden Möglichkeiten aufzeigen.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eCommerce?

eCommerce oder Electronic Commerce bezeichnet den Kauf und Verkauf von Waren, Produkten oder Dienstleistungen über das Internet. Diese Dienste werden Online über das Internet bereitgestellt. Solche Geschäftstransaktionen können auf verschiedene Arten erfolgen. 2021 hat der schweizweite eCommerce Umsatz im Einzelhandel erstmals die 15 Miliarden CHF Grenze erreicht.

Welche Arten von eCommerce gibt es?

Die bekanntesten eCommerce Arten sind: Business to Consumer (B2C), Business-to-Business (B2B), Direct-to-Consumer (D2C), Consumer to Consumer (C2C), Consumer to Business (C2B)

Was sind Vorteile von eCommerce?

eCommerce hat viele Vorteile! Zum Beispiel: Bequemlichkeit, Personalisierung für Kundenerlebnis, Globaler Marktplatz, Minimierte Ausgaben.